Beim Eingang des Wanderweges zum Teufelsgrabenbach wurde im Zuge des Schatzkammer-Projektes von Familie Breitfuß ein Biotop zum Schutze der Pflanzen- und Tierwelt errichtet. Auf diesem 2500 m² großen Grundstück befindet sich ein Grill- und Lagerfeuerplatz mit Bogenschießstand, eine idyllisch gelegene Selbstversorgerhütte mit Schlaflager und Grillplatz

Anfrage »

Selbstversorger

mehr »

wildkarwasserfall

Der Wildkar-Wasserfall lässt den Teufelsgrabenbach über zwei Felsstufen in die Tiefe stürzen. Die obere Stufe überwindet dabei acht und untere Stufe zwölf Meter.


infoGeführte Wanderungen Tourismusverband Seeham
Dorf 5, 5164 Seeham,
Tel. +43 (0)6217-5493

Diaschau

Freizeit in Seeham:Seeham im Salzburger Seenland
Wasserparadies Seeham:mehr Informationen FREIZEIT
Wildkarwasserfall:
Wildkarwasserfall
...fast zum Fürchten

Wandervorschlag: Naturerlebnisweg

Ausgangspunkt der Wanderung ist die Ortschaft Matzing (von Obertrum kommend vor Seeham).
An 17 lehr- und erlebnisreichen Stationen entlang dieses Rundweges
durch den Teufelsgraben wird über geologische Besonderheiten, den
Wald und seine Bewohner, bedeutende Bodenpflanzen und Sträucher,
die Wirtschaftsleistung des Waldes, sowie die Wildbachverbauung am
Teufelsgrabenbach anschaulich informiert. Der Weg durch den
Teufelsgraben führt auch vorbei am Wildkar Wasserfall, der zu den
Naturdenkmälern im Land Salzburg zählt.
Einstiegstellen in den Rundweg sind in Matzing, beim Biohotel
Schießentobel und bei der Röhrmoosmühle.
Sie können die
Normalroute (Länge 2,5 km) oder die verkürzte Route (Länge 1,5 km)
wählen. Informationstafeln finden sich an den Eingängen zum „Natur-
Erlebnisweg“; sie bieten einen Überblick und eine kurze Beschreibung.

Hinweis: Der Natur-Erlebnisweg ist jederzeit frei begehbar!

Geführte Wanderung: Die "wildromantische Sagenwanderung" durch die mystisch-mythologische Erlebniswelt des Teufelsgraben führt auch zur Kugelmühle.

Nahezu Wetter unabhängig. Sehr gut auch geeignet bei heißerem Wetter, da der gesamte Weg im Schatten liegt.

hzhzhz
Der Wildkarwasserfall am 24. Juni 2011